Tagesgeld-Vergleich.net - Vergleichen Sie hier tagesaktuell Festgeld- und Tagesgeldkonten

Das AS PrivatBank Tagesgeldkonto im Test

AS PrivatBank Tagesgeld Flow

Das kostenlose AS "PrivatBank" Tagesgeldkonto Flow bietet derzeit 0,30 % Zinsen p.a. Durch die tägliche Zinsgutschrift können Anleger den Zinseszinseffekt optimal für sich ausnutzen. Zwar ist das Tagesgeldkonto an ein Girokonto der AS "PrivatBank" gekoppelt, da dieses auch ohne monatlichen Mindestgeldeingang und aktiver Nutzung vollkommen kostenfrei ist, kann es bedenkenlos als Referenzkonto genutzt werden. Inklusive sind alle bankinternen Überweisungen, jede Überweisung auf ein deutsches Konto kosten allerdings 1,50 Euro.

Die Online-Verwaltung des Tagesgeldkontos erfolgt einfach, sicher und bequem. Ganz und gar sicher sind auch die bei der lettischen AS "PrivatBank" angelegten Gelder. Über den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds Lettlands sind diese pro Kunde nämlich bis 100.000 Euro zu 100 Prozent geschützt.

AS PrivatBank Tagesgeld - Hier eröffnen >>

Nachfolgend die Konditionen fürs AS PrivatBank Tagesgeldkonto im Überblick

Alle Konditionen und Zinssätze zum Tagesgeldkonto der AS PrivatBank:

  • 0,30 % Zinsen p.a. ab dem 1. Euro
  • Tägliche Zinsgutschrift (Zinseszinseffekt!)
  • Kostenlose Kontoeröffnung, Kontoführung und Kontoauflösung
  • Mindestanlage 100 Euro
  • Keine Maximalanlage
  • Kostenloses Girokonto der AS "PrivatBank" als Verrechnungskonto inkl.
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro pro Kunde
  • Automatischer Abzug von 10 % Quellensteuer in Lettland
  • 1,50 Euro für Rücküberweisungen auf ein deutsches Bankkonto

(Stand: 27.05.2017)

AS PrivatBank Tagesgeld - Hier eröffnen >>

Tagesgeldzinsen der AS PrivatBank auf einen Blick

Die aktuellen Zinsen beim AS PrivatBank Tagesgeldkonto nachfolgend in der Übersicht:

Die aktuell gültigen Zinssätze:

Anlagesumme gültiger Zinssatz
ab dem 1. Euro 0,30 % p.a.
AS PrivatBank Tagesgeld - Hier eröffnen >>

Stand: 27.05.2017

Sicherheit und Einlagensicherung beim AS PrivatBank Tagesgeld

Ist mein Geld in Lettland sicher? Die Frage stellt sich mit Sicherheit als erstes, wenn man sich das Angebot betrachtet. Da Lettland zur EU gehört, gelten für bei der AS "PrivatBank" angelegtes Vermögen dieselben gesetzlichen Bestimmungen wie in Deutschland. Als grenzüberschreitend tätiges Institut ist die AS "PrivatBank" der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) gemeldet. Darüber hinaus unterliegt es der direkten Aufsicht der lettischen Finanz- und Kapitalmarktkommission (lett. Finanšu un kapitāla tirgus komisija). Im Ernstfall hat jeder Anleger einen gesetzlichen Anspruch auf eine Entschädigung von maximal 100.000 Euro.

AS PrivatBank Tagesgeld - Hier eröffnen >>

Wie werden die Zinserträge in Lettland steuerlich behandelt?

In Lettland wird auf die Kapitalerträge eine Quellensteuer in Höhe von 10 Prozent erhoben und direkt abgezogen. Kunden der AS "PrivatBank" erhalten die Kapitalertragssteuer separat dargestellt. Die entrichtete Quellensteuer können sich deutsche Anleger über ihre Einkommenssteuererklärung (Anlagen KAP und AUS) auf die hierzulande zu entrichtende Abgeltungssteuer anrechnen lassen. Eine diesbezügliche Bescheinigung wird jedem deutschen Sparer selbstverständlich auf Wunsch zur Verfügung gestellt. Somit kommt es zu keiner Doppelbelastung. Verfügen Sie noch über Ihren gesamten oder einen Teil ihres Sparerpauschbetrages, muss auf diesen Teil der Zinserträge keine Angeltungssteuer mehr entrichtet werden. Die in Lettland direkt abgeführte Quellensteuer in Höhe von zehn Prozent allerdings bekommen Sie nicht wieder.

AS PrivatBank Tagesgeld - Hier eröffnen >>

Wieso erfragt die AS PrivatBank so viele Daten?

Aus rechtlichen Gründen muß die AS PrivatBank Informationen im Onlineantrag erheben, die Sie von Anträgen zu deutschen Anlageprodukten nicht gewohnt sind. Wir zeigen Ihnen, welche Informationen das sind und warum diese nötig sind:

Einrichtung eines kostenfreien Girokontos: Als Verrechnungskonto für Zinserträge und für die Rücküberweisung nach Deutschland ist ein Girokonto erforderlich. Dieses wird kostenlos zusammen mit allen Anlageprodukten eröffnet. Alternativ kann auch ein kostenpflichtiges Girokonto z.B. inkl. Kreditkarte beantragt werden.

Identifikationsnachweis: Während des Onlineantrags braucht der User die Daten seines Personalausweises zur Hand. Ausweisnummer, Erstelldatum, Ablaufdatum und die ausstellende Behörde werden abgefragt. Optionaler Dateiupload der Ausweiskopie: Ein Dateiupload eines Scans des Ausweises ist bereits im Onlineantrag möglich, aber nicht nötig. ALTERNATIV kann einfach eine beidseitige Kopie des Ausweises den postalischen Antragsunterlagen hinzugefügt werden. Der User wird hierauf sowohl im Onlineprozess, als auch auf dem PostIdent-Coupon und in der Bestätigungsmail hingewiesen. Die Ausweiskopie kann jederzeit nachgereicht werden.

Fragen zur Nutzung des Girokontos: Aus rechtlichen Gründen muss die PrivatBank Fragen zur Nutzung des Girokontos stellen. Die Frage zum max. Verfügungslimit pro Monat zielt auf die lettischen Sicherheitsregelung ab, nach der Überweisungen über 20.000 EUR nicht via TAN-Liste oder mobile TAN möglich sind, sondern den sicheren DigiPass nötig machen. Bei dem DigiPass handelt es sich um einen kostenpflichtigen TAN-Generator. Wir empfehlen hier ein Überweisungslimit von 20.000 anzugeben und Rücküberweisungen ggf. in Teilbeträgen durchzuführen. Damit bleibt das Girokonto tatsächlich kostenfrei. Allein eine Rücküberweisung nach Deutschland wird mit 1,50 EUR belastet.